Auch der längste Weg beginnt
mit dem ersten Schritt

Aus einem Suchtmittelkonsum können viele unterschiedliche Probleme entstehen. Wer aus der Suchtspirale ausbrechen will, braucht schnelle und kompetente Hilfe. Die Drogenberatung bietet Menschen mit Suchtproblemen und ihren Angehörigen ein vielfältiges Unterstützungsangebot von Beratung, Begleitung und Vermittlung in weiterführende Hilfen an.

Drogenberatung

Kontakt

Drogenberatung

Diakonisches Werk im Ev. Kirchenkreis Dinslaken
Haus der Diakonie
Wiesenstraße 44
46535 Dinslaken

Tel.: 02064 – 43 47 10
Fax: 02064 – 43 47 19
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag  09:00 – 16:00 Uhr
Freitag  09:00 – 12:00 Uhr
und gerne nach Vereinbarung

Außensprechstunde Voerde
Ev. Familienbildungsstätte
Rönskenstr. 77
46562 Voerde
Donnerstag 12:00 – 14:00 Uhr

Onlineberatung
In mit Computern ausgestatteten Beratungsräumen
in Gahlen, Spellen-Friedrichsfeld und Voerde
bieten wir Online-Beratung an.
Wie das geht, erfahren Sie HIER


Erwachsene ab 18 Jahren mit einer Alkohol-/Medikamenten-/Glücksspiel- oder Medienproblematik wenden sich bitte an die Suchtberatungsstelle des Kreises Wesel.

Unsere Angebotsschwerpunkte

Beratung

  • Krisenintervention
  • Vermittlung in qualifizierte Entzugsbehandlungen sowie in ambulante und stationäre Therapien
  • Nachsorge
  • Begleitung bei Substitution
  • Information rund um das Thema MPU

Suchtprävention

  • Information und Beratung zu legalen und illegalen Drogen so wie Verhaltenssüchten (wie z. B. Medien)
  • Unterstützung und Begleitung in der Entwicklung und Durchführung von Projekten und Aktionen
  • Vorträge und Fortbildungen
  • Weitere Informationen…

Landesprogramm: „Stärkung der Suchberatung wohnungsloser Menschen“

  • Vermittlung und Anbindung an die bestehenden Drogen- und Suchtberatungsstellen
  • Begleitung zu Terminen bei Behörden, Ärzten, Ämtern etc.
  • Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft
  • Weitere Informationen…

Unsere Beratung richtet sich an

  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die illegale Drogen konsumieren
  • Angehörige, Freunde und Bekannte von Betroffenen
  • gefährdete oder abhängige Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die Alkohol oder Tabak konsumieren
  • gefährdete oder abhängige Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die Verhaltensauffälligkeiten im Umgang mit Medien (PC/Internet) zeigen
  • Substituierte Personen
  • Kooperationspartner*innen z.B. aus den Bereichen Kindergarten, Ausbildung, Schule oder Jugendhilfe.

Für alle Mitarbeitenden der Drogenberatung gilt die Schweigepflicht gemäß § 203 StGB. Die Beratung kann gerne anonym erfolgen.
Wir arbeiten kostenlos, nicht konfessionsgebunden und auf freiwilliger Basis.

Unser Einzugsbereich umfasst die Städte Dinslaken und Voerde sowie die Gemeinde Hünxe. Das Team setzt sich zusammen aus pädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen.

Unter folgendem Link finden Sie eine „Interaktive Karte und Übersicht über die Verbotszonen des Cannabiskonsums ab dem 01.04.2024“ (Die dargestellten Verbotszonen sind nicht offiziell. Sie wurden auf der Grundlage der Daten von Open Street Map (OSM) zu Kitas, Schulen, Jugendzentren, Spielplätzen und Sportstätten in ganz Deutschland berechnet. Diese Daten können unvollständig oder nicht mehr aktuell sein. Die Zonen können dadurch von den Jugendschutzgebieten im Sinne des verabschiedeten Geseztes abweichen. Die Visualisierung soll das Ausmaß der Jugenschutz-Regeln aufzeigen“)

Interaktive Karte

Anfahrt

Teamkoordination und Verwaltung

Teamkoordination

Kerstin Thrun

Mobil: 0176/56718297

Mail

Verwaltung

Eva Pawlik

Tel: 02064/4347-10

Mail

Team

Beratung

Nicole Pawlikowski

Tel: 02064- 4347-14

Mail

Beratung

Ralf Heyden

Tel: 02064-4347 12

Mail

Beratung

Martina Paduch

Tel: 02064-4347 13

Mail

Mobile Beratung

Tim Poéll

Mobil: 0178 - 8216771

Mail

Prävention

Carolin Röpling

Tel: 02064 - 434715

Mail

Prävention

Niklas Bußkamp

Tel: 02064 - 4347 16

Mail

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

Unterstützen Sie die Drogenberatung und ermöglichen Sie mit Ihrer gespendeten Nächstenliebe, dass abhängigkeitserkrankte Menschen auf dem Weg in ein suchtmittelfreies Leben individuell unterstützt und begleitet werden.

Ebenso sorgt Ihre Spende dafür, dass Projekte und Angebote im Rahmen der Suchtvorbeugung für Kinder und Jugendliche stattfinden können. Sie helfen dabei, dass Kinder und Jugendliche bestmöglich suchtfrei durch das Leben gehen können.

Downloads

Unsere Flyer in verschiedenen Sprachen zum Download finden Sie hier:

⇒ Flyer auf deutsch (PDF)
⇒ Flyer auf türkisch (PDF)
⇒ Flyer auf russisch (PDF)

Links

Weiterführende Informationen zu Sucht und Abhängigkeit finden Sie auf den folgenden Seiten:

Die Drogenberatung wird gefördert durch den Kreis Wesel.